Stipendiatin-Konzert mit Nina Scheidmantel

Stipendiatin-Konzert mit Nina Scheidmantel
Die Deutsche Johann Strauss Gesellschaft verzaubert mit Musik

Eine Fotoreportage von Ulrich Göpfert

Am Samstag, 12. Oktober 2013 hatte die Deutsche Johann Strauss Gesellschaft  in die Aula des Gymnasiums „Casimirianum“ in Coburg eingeladen. Hier wurde im Rahmen einer öffentlichen Soiree das Stipendium an die Nachwuchspianistin Nina Scheidmantel, die längst aus diesen Schuhen herauswächst, überreicht.

01.JPG
Überreichung des Stipendiums 2013 der Deutschen Johann Strauss Gesellschaft
v.l.: Albrecht Tauer, 2. Vorsitzender, Stipendiatin Nina Scheidmantel, Dr. Ingolf Roßberg, 1. Vorsitzender der Deutschen Johann Strauss Gesellschaft
Foto: 2013 © Ulrich Göpfert

Nina Scheidmantel, die in Lichtenfels geboren ist und derzeit in Würzburg lebt, war von 2002 bis 2011 am Gymnasium Albertinum in Coburg, wo sie das Abitur erfolgreich abschloss. Von 1998 bis 2007 erhielt sie Klavierunterricht bei Prof. Alla Schatz, 2002 bis 2011 Klarinettenunterricht beim Soloklarinettisten des Philharmonischen Orchester Coburgs, Edgar Eichstätter.

02.JPG
Ein musikalischer Genuss bester Güte wurde von Nina Scheidmantel
dem Konzertpublikum geboten
Foto: 2013 © Ulrich Göpfert

Ihre vielen gewonnenen  Wettbewerbe und mannigfaltigen Auftritte aufzuzählen, würde den Rahmen der Berichterstattung sprengen. Die Künstlerin ist auch sozial stark engagiert, Benefizkonzerte, Kulturbotschafterin der Gemeinde Seßlach, Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes Coburg, sind nur einige ganz wenige Steine auf dem bereits langen Weg der jungen Künstlerin.

03.JPG
Die Begrüßung der Gäste erfolgte durch Dr. Ingolf Roßberg, 1. Vorsitzender der DJSG.
Foto: 2013 © Ulrich Göpfert

04.JPG
Grußworte sprachen Bürgermeister und
Kulturreferent Norbert Tessmer, Stadt Coburg…
Foto: 2013 © Ulrich Göpfert

05.JPG
…und Prof. Helmut Reichenauer, Präsident des
Kulturvereins „Wiener Blut“, Ehrenmitglied des DJSG, Wien.

06.JPG
Konzert von Nina Scheidmantel

1. Teil des Konzertes:

Felix Mendelssohn-Bartholdy:   Präludium und Fuge e-Moll, op. 35 Nr. 1
Johannes Brahms:                     Drei Intermezzi, op. 117
Felix Mendelssohn-Bartholdy:   Fantasie fis-Moll, op. 28

P a u s e

2. Teil:

Eduard Schütt (1856 bis 1933)            Drei Konzertparaphrasen über Johann Strauss
Johann Strauss (1825 bis 1899)          An der schönen blauen Donau                  
                                                            Rosen aus dem Süden
                                                            Geschichten aus dem Wiener Wald


Weitere Impressionen von dieser Soiree im Bild festgehalten:

07.JPG

08.JPG

09.JPG

10.JPG

11.JPG

12.JPG

13.JPG

14.JPG

15.JPG

Alle Fotos: 2013 © Ulrich Göpfert

Das Konzertpublikum war begeistert und die Pianistin Nina Scheidmantel bekam langanhaltenden Beifall und stehende Ovationen für ihre großartigen Darbietungen. Viel zu schnell verging die Zeit, aber dieser Spätnachmittag wird noch lange im Gedächtnis bleiben.

Der Deutschen Johann Strauss Gesellschaft gehört ein besonderes Dankeschön für die Ausrichtung dieser öffentlichen Soiree und der Vergabe des Stipendiums an die Nachwuchspianistin Nina Scheidmantel. Der jungen Künstlerin wünschen wir weiterhin viel Erfolg für ihre Zukunft. Über eines bin ich mir vollkommen sicher, sie wird auf der Erfolgsleiter noch sehr weit nach oben steigen. Weiterhin toi, toi, toi.

Copyright © 2021 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.